Konfirmation

In der Konfirmation bekennen sich die Jugendlichen zu ihrer Taufe. Ihnen wird erneut Gottes Begleitung auf ihrem Lebensweg zugesagt. Die Konfirmation wird in einem Gottesdienst gefeiert, der normalerweise am Sonntag nach Ostern stattfindet. Zur Vorbereitung auf die Konfirmation dient der Konfirmandenunterricht. 

Wenn mein Sohn / meine Tochter noch nicht getauft ist... 

... dann ist das kein Problem. Da die Begründung der Konfirmation in der Taufe liegt, muss jeder Konfirmand und jede Konfirmandin zuvor getauft worden sein. Dies kann während der Konfirmandenzeit geschehen. Möglich ist ein Taufgottesdienst auch im engsten Familien- oder Freundeskreis in der Kirche oder besonders feierlich im Oster(nachts)- Gottesdienst. 

Wo kann ich meinen Sohn / meine Tochter zur Konfirmation anmelden?

Der Termin zur Anmeldung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden wird im Gemeindebrief bekanntgegeben. Bitte achten Sie auf entsprechende Hinweise. Sollten Sie keinen Gemeindebrief bekommen oder diesen verlegt haben, können Sie den Termin auch telefonisch zur Bürozeit im Pfarramt erfragen.

Konfirmandenunterricht 

Der Konfirmandenunterricht beginnt mit einem Elternabend, bei dem die Konfirmanden und Konfirmandinnen angemeldet werden. An diesem Abend informiert der Pfarrer über Inhalt und Umfang des Unterrichts. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu klären. Außerdem werden erste Verabredungen bezüglich der Unterrichtsverpflichtung getroffen.

Bis zu den Sommerferien findet Blockunterricht an jeweils festgelegten Konfirmandentagen statt. Die Termine werden jedes Jahr neu am Elternabend bei der Anmeldung mitgeteilt. Jeder Konfirmandentag am Freitag beginnt um 15.00 Uhr und endet um 18.00 Uhr, wenn nichts anderes verabredet wird. Nach den Sommerferien soll der Konfirmandenunterricht wöchentlich am Dienstagnachmittag in der Zeit von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr fortgesetzt werden.

Zum Unterrichtsmaterial gehört:

  • die Bibel, Übersetzung Martin Luther
  • das Evangelische Gesangbuch,
  • ein Schnellhefter mit linierten Ringbuchblättern im(DIN A 4) ist mitzubringen

Regelmäßige Teilnahme an den Unterrichtsstunden und an den Gemeindegottesdiensten ist Voraussetzung für die Konfirmation. Wenn Ihr Sohn / Ihre Tochter im Unterricht fehlen sollte, entschuldigen Sie dies bitte mündlich (Tel. 78550) oder schriftlich. Die Teilnahme an Gottesdiensten während der Konfirmandenzeit, der Freizeit und den Konfirmandentagen ist verpflichtend und gehört zum Unterricht. Zu Beginn der Konfirmandenzeit werden die Neuaufgenommenen in einem Kirchspielgottesdienst, in dem sie selbst mitwirken, namentlich verlesen und in der Gemeinde als die neuen Konfirmanden und Konfirmandinnen begrüßt.  

Verantwortung für den Konfirmandenunterricht

Die Regelungen zur Gestaltung, zum Rahmen, zum Umfang des Lernstoffs liegen in der Verantwortung des Kirchenvorstands. Gemeinsam mit dem Pfarrer legt er fest, wie die Gemeinde Konfirmandenarbeit versteht.

Hier finden Sie uns

Ev. Kirchengemeinde Oberweimar

Obergasse 4

35096 Weimar (Lahn)

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

06421 - 78550

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinde Oberweimar